„Holz ist“

Thomas Prochnow

23.11.2019 – 22.02.2020

Der Konzeptkünstler Thomas Prochnow beschäftigt sich in seinen installativen Arbeiten mit der ästhetischen Umwertung von meist vorgefundenen Materialien.

Gut beobachten kann man diese Herangehensweise auch bei der hier u. a. ausgestellten Edition der DIN A 4 Arbeiten. Es sind reliefartige Objekte deren Komponenten allesamt aus Holz in den DIN-Formaten A 8 bis A 4 bestehen.

Das Interesse am DIN A 4 Format entstand bei Thomas Prochnow bereits während seiner Studienzeit als er bemerkte, wie verpönt dieses Format im Kunstbetrieb ist. (Es wird als zu klein, banal und schlecht proportioniert angesehen).

Gerade deshalb gefällt mir die Aufmerksamkeit und Umwertung, die es nun erfährt. Ein Hoch auf die Rehabilitierung der DIN-Norm!

Thomas Prochnow wurde 1978 in Gera geboren und studierte bis 2011 Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Er war Meisterschüler bei Monika Brandmeier und lebt und arbeitet heute in Berlin und Gera.

Weitere Informationen finden sich hier:
www.thomas-prochnow.de